Baumgutachten/-kontrolle, Gehölzwertermittlung

Grundlage für eine qualifizierte Baumbeurteilung bildet das von uns mitentwickelte mehrstufige Verfahren der Tharandter BaumDiagnose. (bitte ein link ins archiv zu den artikel afz und baumzeitung) Es vereinigt wesentliche Bestandteile der biomechanisch fundierten Untersuchungsmethode VTA (Mattheck & Hötzel, 1997), der Vitalitätsbeurteilung (Roloff, 2001) und der Beurteilung der Baumstatik (Wessolly & Erb1998).
Als Hilfsmittel, um die Bruchsicherheit einzuschätzen, kommen abhängig von der Schadenssituation am zu untersuchenden Baum, zerstörungsfrei arbeitende (bis hin zu bohrenden) Diagnoseverfahren zum Einsatz.
Auf der Grundlage dieser Ergebnisse werden Aussagen über Bruch- und Standsicherheit, notwendige baumpflegerische Maßnahmen und die verbleibende Standzeit des Baumes gemacht.

[Foto Baumkontrolle: Sichtkontrolle - Überprüfung der Stand- und Bruchsicherheit alter Buchen.]
[Foto Schallmessung : Zerstörungsfreie Baumuntersuchung zur Feststellung des Fäulnisfortschritts und der Restwandstärke (gesundes Holz) mittels PICUS Schalltomograf]

Baumerfassung/Baumkataster

Wir bieten fachlich fundierte Baumerfassung wahlweise nach vorgegebenen oder von uns erstellten Formularen (Tharandter BaumDiagnose). Neben der Aufnahme baumrelevanter Daten (Baumparameter, Lage, Standort usw.) werden anhand einer detaillierten Schadsymptomansprache Maßnahmeempfehlungen mit entsprechender Dringlichkeit gegeben.

Gehölzwertermittlung

Anwendung des Sachwertverfahrens Methode Koch als Standard der Gehölzwertermittlung.